Voraussichtliches Kursende

Oft steht bei Kursen im Bereich Inhouse-Sprachtraining das tatsächliche Kursende zu Beginn nicht fest. Für die Kursplanung ist es aber oft sinnvoll ein voraussichtliches Kursende im System zu pflegen.

Mit SEMCO 4.5 wird dieses neue Feld im Kursformular angeboten; inklusive einer Funktion das voraussichtliche Kursende-Datum vom System automatisch berechnen zu lassen, wenn bestimmte Rahmenbedingungen bekannt sind.

Demonstration der neuen Funktionalität anhand eines einfachen Beispiels

Sie legen ein Training vom Typ Stundenkontingent an.

Hier wird nun ein neues Datumfeld Voraussichtliches Kursende angeboten und Sie haben nun die Möglichkeit hier ein Datum manuell einzutragen. Alternativ lassen Sie das Feld vorerst leer, wenn Sie sich das Datum vom System ausrechnen lassen wollen.

Auf der zweiten Seite des Kursformulars können Sie wie bisher die Wochentage angeben, an denen unterrichtet werden soll.

Unter den Wochentagen wird nun ein neues Ankreuzfeld Voraussichtliches Kursende berechnen angeboten. Wenn Sie dieses ankreuzen und den Kurs speichern findet im Anschluss sofort die Berechnung des Datums statt.

In diesem Beispiel mit 20 Stunden und 2 UEs pro Woche wurde ein voraussichtliches Kursende in 10 Wochen berechnet und wird in der Kursübersicht als neue Spalte angezeigt.

Bedingung zur automatischen Berechnung

Während die Anwender natürlich jederzeit und beliebig ein voraussichtliches Kursende manuell eingeben können sind zur automatischen Berechnung durch SEMCO folgende Voraussetzungen notwendig:

  1. Sie legen einen Kurs vom Typ Stundenkontingent an und müssen zwingend ein Stundenkontingent eingeben.
  2. Sie müssen Angaben zu den Wochentagen machen, an denen Unterricht stattfindet und Sie müssen pro Wochentag die Anzahl der UEs angeben.

Gesetzliche Feiertage oder Betriebsferien werden von SEMCO automatisch berücksichtigt, wenn in SEMCO Angaben zu unterrichtsfreien Tagen hinterlegt worden sind.

Fixierung des voraussichtlichen Kursende vs. nachträgliches Ändern

Sobald für einen Kurs ein voraussichtliches Kursende hinterlegt ist wird dieses erst einmal nicht mehr verändert, selbst wenn am Kurs nachträglich terminrelevante Eigenschaften verändert werden. Der Anwender erhält aber bei terminrelevanten Änderungen von SEMCO eine entsprechende Benachrichtigung, dass das voraussichtliche Kursende ggfs. zu prüfen ist. Beispielsweise wenn das Kontingent des Trainings nachträglich z.B. von 20 UE auf 35 UE erhöht wurde.

Der Anwender wird somit informiert und es bieten sich ihm zwei Möglichkeiten.

  1. Das voraussichtliche Kursende wird auf der ersten Seite im Kursformular vom Anwendermanuell aktualisiert.
  2. Oder der Anwender veranlasst eine Neuberechnung des voraussichtlichen Kursendes, indem er das zuvor berechnete Datum auf der ersten Seite des Kursformulars löscht und dann auf der zweiten Seite des Kursformulars wie oben beschrieben eine neue Berechnung veranlasst.

Fortsetzung des obigen Beispiels

Das Kontingent wird nachträglich von 20 auf 30 UEs geändert und eine Neuberechnung wird durch den Anwender veranlasst.

Als Ergebnis findet eine Aktualisierung des voraussichtlichen Enddatums von zuvor 29.06.2015 auf neu den 03.08.2015 statt.

Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)